Apulien

6 Wochen Zeit um mit einer Reise nach Italien und Griechenland dem Sommer entgegenzufahren und die anbrechende Frühjahrsblüte zu sehen. Ein sehr interessanter, geologischer Bildervortrag über Apulien von geopuls.de inspiriert uns dazu möglichst viel Zeit in Apulien zu verbringen, bevor die Fähre nach Griechenland ablegt.

Der Absatz des Stiefels ist, im Gegensatz zum meist gebirgigen Rest Italiens, ein flaches bis hügeliges Tafelland. Plattentektonisch betrachtet gehört der Großteil Apuliens nicht einmal zu Europa. Die Apulische Tafel ist Teil der ungefalteten Afrikanischen Platte. Geologisch gesehen geht diese Reise eigentlich nach Afrika, was im Landschaftsbild durchaus auch deutlich sichtbar ist. Tafelland heißt aber nicht, dass Apulien landschaftlich eintönig wäre. Ganz im Gegenteil, es ist eine zauberhafte Region und bietet seinen Besuchern, neben einer Vielzahl sehr sehenswerter Städte und Ortschaften, auch herrliche Natureindrücke, Düfte, eine reiche Geschichte, Tradition und manche Gaumenfreuden. (Zitat: geopuls.de)

 

Tourübersicht

Start: 07. April 2017
Ende: 20. Mai 2017

Vorbereitung
  • Kümmerly+Frei Karten Italien Nr. 13 und 12
  • Michael Müller Verlag, Reiseführer Apulien. Sehr zu empfehlen: gute und prägnante Beschreibungen, eine kompakter Überblick für ganz Apulien
  • WOMO Verlag: Mit dem Wohnmobil nach Süd-Italien, Teil 1: der Osten, 5. Auflage 2017.
    Zum Einstieg und Grobplanung der Reise sehr gut geeignet. Vor Ort waren die Stellplatztipps für uns weniger geeignet, in der Vorsaison ist noch vieles geschlossen (auch die Stellplätze). Für die Routenplanung haben wir die Straßenkarten verwendet.
07. April 2017 - 10.April 2017
Von der Schweizer Grenze fahren wir zügig gen Süden. In der Emilia Romagna entdecken wir nahe der Autobahn ein Kleinod, das in keinem Reiseführer erwähnt wird. Eine weitere Zwischenstation ist nach Rom der wichtigste Wallfahrtsort in Italien.
11. April 2017 - 12.April 2017
Zwei erholsame Tage am Strand von Peschici. Der Strand gehört uns alleine, aber langsam erwacht der Ort und rüstet sich für die zahlreichen Besucher.
13. April 2017
Eine Fahrt entlang der Westküste des Gargano, mit Blicken auf die raue Felsküste mit fotogenen Kalkfelsen und der besuchenswerten Stadt Vieste.
14. April 2017
Die Fahrt von der Küste führt uns von südländischen Landschaften mit Oliven hoch hinauf in Buchenwälder, wie man sie aus Deutschland kennen. Oben im Foresta Umbra erwartet uns am Lagettho d’Umbra eine Überraschung.
15. April 2017
Wir besuchen den wichtigsten Pilgerort in Apulien mit seiner im UNSECO Kulturerbe aufgenommenen Kirche und sind fasziniert von den Giebelhäusern in der Altstadt. Und fahren durch die Tavoliere di Foggia nach Troia.

16. April 2017
Abenteuerliche Fahrt an die Küste nach Trani, eine lebendige Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

17. April 2017
Weiter geht es nach Süden, an Bari vorbei bis zu einem schönen Platz an der Felsenküste.

18. April 2017
Im Trulli-Land mit wunderschön blühenden Feldern.

19. April 2017
Der größte Trulli Stadtteils in Apulien gehört zum UNESCO Welterbe. Die meisten Trulli dienen heute hauptsächlich als Souveniershops.

20. April 2017
Beindruckende Höhlen, Stalagmiten und Stalaktiden

21. April 2017
Besuch von Monopoli (hat nicht mit dem bekannten Spiel zu tun) und Abreisetag

22.April - 06. Mai 2017
Für 2 Wochen reisen wir durch Griechenland

06. Mai 2017
Zum zweiten Mal im Alberobello, dieses mal bei schönem Wetter und bei Nacht.

07. Mai 2017
Besuch von Locorotondo der runden Stadt mit Giebelhäusern und Matera eine der ältesten Städte weltweit, gebaut aus Höhlenwohnungen. Damit endet unsere Rundreise durch Apulien.

08. - 21. Mai 2017
Von Apulien fahren wir an die Westküste von Italien und dann nach Norden. Auf der Rückfahrt eindecken wir interessante Städte wie Rabatana oder Tarquina und besuchen historische Stätten wie Paestum, Pompeji und die Villa Adriana.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *