Capitolo

Die nächsten Tage ist schlechtes Wetter mit Sturm und Regen angesagt, wir brauchen frisches Wasser, müssen Abwasser und Toilette entsorgen, außerdem muss Wäsche gewaschen werden. Genug Gründe um einen Campingplatz mit Waschmaschine anzusteuern. Die Auswahl ist nicht allzu groß: in Capitolo ist ein Platz, der das ganze Jahr geöffnet hat.

Wir nutzen das bislang gute Wetter um die Gegend um den Torre Incine nach dem Frühstück noch etwas genauer zu erkunden. Dann fahren wir durch Mon opoli und entdecken bei der Fahrt entlang der Küste ein Feld mit Trullo und uralten Olivenbäumen inmitten eines bunt blühenden (Bohnen-)Feldes. Wir parken Iwan am Straßenrand und verbringen lange Zeit damit die Farbenpracht v.a.der Mohnblumen mit dem Foto einzufangen. Als wir am Zeltplatz ankommen ist die Sonne fast weg und es stürmt, aber wie!!!! Der elegant gekleidete, sich schon deutlich im Rentenalter befindende Platzchef nimmt sich trotz Mittagspause noch die Zeit, uns persönlich über das gesamte Areal zu führen. Zwar spricht er weder englisch noch deutsch, dafür nebenher fließend und ununterbrochen italienisch in sein Handy…aber auf mein gemurmeltes “con vista al mare” reagiert er umgehend und führt uns auf eine Aussichtsterrasse mit astreinem Meerblick! Wir stellen uns mit der Schiebetür zum Meer hin und haben somit auch bei widrigen Windverhältnissen noch ein Trostpflaster in Form von wildem Wellengetöse ? Klar, unsere Wäsche bekommen wir an diesem Abend bei einer Luftfeuchtigkeit von gefühlten 90% nicht mehr trocken, also müssen wir eine Wäscheleine im Wohnmobil spannen, alles aufhängen, ordentlich einheizen und hoffen, dass die Sachen trocknen. Lustig ist das “Zigeunerleben”?….

Route

<< Torre Incine | Alberobello und Martina Franca >>

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *