Emilia Romagna, Toskana, Umbrien, Latium (Herbst 2016)

Durch Emilia Romagna und den wilden Appenin führt unser Weg in den Süden bis zum Lago Trasimeno. Über den Lago Bolsena kommen wir an die Mittelmeerküste, die uns auf dem Weg zurück in den Norden führt.

Auf der Tour entdecken wir Interesantes, Schönes oder Verrücktes, das in kaum einem Reiseführer zu finden ist. Besuchen den Parco di Monstri, den Tarotgarten von Niki De Saint-Phalle und bringen von dort ganz viele Bilder mit.

Italien um diese Zeit ist ideal für einen Wohnmobilurlaub: tagsüber warm, nachts kühlt es schön ab und da wenige Urlauber unterwegs sind, bietet sich überall die Möglichkeit die Nacht auf leeren, ruhigen und grandios gelegenen Plätzen zu verbringen.

Tourübersicht

Start: 18. September 2016
Ende: 02. Oktober 2016

Vorbereitung

Wohnmobilführer über die Toskana und Umbrien gibt es einige. Anregungen erhielten wir aus folgenden Büchern:

  • Verlag Rau: Toskana
  • WoMo Verlag Band 8:Toskana und Elba
  • WoMo Verlag Band 12: Umbrien und die Marken

Dagegen haben wir über Emilia Romagna keinen Wohnmobilführer und nur wenig Informationen in Reiseführern gefunden.

Bei der Planung der genauen Routen haben sich die Karten von Kümmerly und Frey bewährt.

Etappen

18. September 2016 - 19- September 2016
Von der Schweizer Grenze führt die erste Etappe zum Lago Maggiore und bis in die Nähe von Modena. Am Lago Maggiore übernachten wir mit Blick über den See an einem UNESCO Kulturerbe. Der Startpunkt für die Rundreise durch den Norden Italiens ist in Vignola
20. September 2016
Von Vignola geht es weiter, quer durch den Appenin über steile, kurvige Straßen. Unterwegs entdecken wir Tolé ,ein Bergdorf in Emilia Romagna, das Interessantes und Unerwartetes zu bieten hat.
21. September 2016 - 23. September 2016
Über Berge und Pässe führen schmale Straßen mit vielen Kurven nach Stia. Dort begegnen wir einem HRZ-Kollegen von Iwan. Am Logo Trasimeno wartet ein Campingplatz mit einer super Parzelle auf uns. Auf dem Weg dorthin liegt Poppi, das Städtchen lohnt auf alle Fälle einen Zwischenstopp.
24. September 2016 - 25. September 2016
Wenige Kilometer entfern vom Lago Trasimeno liegt Perugia, das zum Standardprogramm einer Umbrien Fahrt gehört. Bomarzo bietet einen schön gelegenen “Camper Sosta” und den “Parco Dei Monstri, ein Abstecher dorthin lohnt sich auf alle Fälle. Am Logo die Bolsena können wir dann am Wasser im Liegestuhl die Seele baumeln lassen.
26. September 2016 - 27. September 2016
Vom Lago di Bolsena aus, steuern wir ein weiteres Highlight an: Capalbio mit dem Tarot Garten von Niki de Saint Phalle. In “Marina di Pescia Romana” stellen wir Iwan direkt am Strand, mit schönem Meerblick, ab. Die nächste Etappe führt und bis Magliano in Toskana.
28. September 2016 - 29. September 2016
Das Meer ruft wieder. Der Küstenstraße (SS1) folgen wir bis Sarzana und sehen die Felsenküste bei Livorno. Abenteurliche, atemberaubende und schöne Straßen führen nach Equi Therme. Der Weg dorthin bietet uns einige Überraschungen.
30. September 2016 - 01. Oktober 2016
Ein paar Stunden verbringen wir in Parma, bevor nach Lecco zu fahren um Freude zu treffen. Diese Etappe ist auch eine Reise vom Sommer in den kalten, regnerischen Herbst.
02. Oktober 2016
Die Rückreise soll noch mal etwas besonderes bieten, deshalb fahren wir über die alte Viamala Straße.

2 Replies to “Emilia Romagna, Toskana, Umbrien, Latium (Herbst 2016)”

  1. Mike Willing

    High,finde Euren Bericht interessant, da meine Frau und ich im Mai 2017 mit unserm Wohmo zum Tarot Garten wollen.
    Tschüss, und euch noch viele glückliche Reisen Geli u. Mike

    Reply
    • wspword Post author

      Hallo, da könnt Ihr euch schon auf etwas ganz besonders schönes freuen. Der Tarot Garten öffnet nur am Nachmittag, dann ist das Licht auch am schönsten.
      Es kann sein, dass wir im Mai auch noch einmal hinfahren.
      Viele Grüße und viel Spaß auf eurer Tour
      Wolfgang

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *