Von Tirol nach Südtirol / Alto Adige

Vom Bodensee nach Imst in Tirol

Entlang des Bodensees, mit Staus und Baustellen, tasten wir uns langsam Richtung Lindau vor. Hinter Lindau geht es auf der B12 zügiger bis an den Grenzübergang Reutte voran. Österreich wollen wir gemächlich und mautfrei über die Strecke Fernpass und Reschenpass durchqueren. Die Strecke über den Fernpass bietet Ausblicke auf schneebedeckte Berge und Burgen, die auf den Bergspitzen thronen.  Besonders der Zugspitzblick ist für eine Pause lohnenswert. Hinter dem Fernpass liegt Imst. Dort haben wir keine Lust mehr weiter zu fahren. Die Parkplätze am Sportzentrum in Imst sind schön gelegen, aber Wohnmobile sind verboten.

Wir fahren weiter bis in den Ortsteil Brennbichl. Beim “Restaurant Harlander” stellen wir Iwan auf den Parkplatz. Da wir dort zu Abend essen, erlaubt uns der sympathische Wirt über Nacht stehen zu bleiben. Frühaufsteher können ihr Fahrzeug auch auf den Parkplätzen der “Höheren technischen Bundeslehranstalt” abstellen. Das Essen im “Restaurant Harlander” Tipp ist sehr gut. Beim ersten Blick in die Speisekarte ist man vielleicht kurz erschrocken, die riesigen Portionen rechtfertigen aber die Preise. Wir hatten Backhendl für 14,50 € und Salat mit Entbrust für 16,50€.

Vom Wirt lernen wir, dass das Harlander ein Wirtshaus ist und kein Gasthaus, denn hier bestimmt der Wirt!  😉

Über den Reschenpass

Die idyllische Landesstrasse “L17” ist die kürzeste Verbindung von Imst zum Reschenpass. Eine tolle Strasse, zwar eng und kurvig, aber sie führt durch eine schöne Berglandschaft. Am Reschenpass legen wir den obligatorischen Fotostopp ein und eine längere Pause am “Lago della Muta“, an dem sehr schöne Rastplätze angelegt sind. Ein Wanderweg führt in ca. 90 Minuten um den See herum.

Glurns

Auf der Suche nach einer Entsorgungsmöglichkeit landen wir hinter dem Reschenpass in der kleinsten Stadt Südtirol, in Glurns.

Glurns, die kleinste Stadt Südtirols, verzaubert alle Besucher mit seinem charmanten, mittelalterlichen Flair, den vollständig erhaltenen Ringmauern und den drei malerischen Tortürmen. Seit dem 16. Jh. kaum verändert, spürt man die bewegte Geschichte der ehemaligen Handelsstadt in jeder Ecke. Der romantische Charakter, das reiche Kulturleben und die idyllische Umgebung machen aus Glurns ein einzigartiges alpines Juwel. Wir laden Sie ein in unsere schöne Stadt und teilen gerne mit Ihnen magische Eindrücke, historische Feste, eindrucksvolle Events und kulturelle Highlights. Zitat

Besonders schön sind die “Laubengänge”, in denen Märkte und andere Veranstaltungen stattfinden. Ein Spazierweg führt aussen um die Ringmauer herum. Es gibt 3 Stadttore durch die man nach Glurns hinenkommt. Aber Vorsicht, nicht jedes Wohnmobil passt da hindurch.

Die Gemeinde hat den schönen “Campingplatz im Park” angelegt, von dem man in wenigen Minuten in die Stadt laufen kann.

Beim Metzger, in der Nähe des Stadtplatzes, decken wir uns mit Kaminwurzen und Tiroler Speck ein. Bevor wir zu Iwan auf den Campingplatz zurückkehren, machen wir noch eine Pause in der Bar auf dem Stadtplatz und trinken zu unglaublich günstigen Preisen ein Glas Wein und ein Bier. Nach einer ruhigen Nacht, vom Plätschern der Etsch untermalt, bleiben wir noch einen Tag länger. Es ist zu schön in Glurns!

Route

zur Reiseübersicht

One Reply to “Von Tirol nach Südtirol / Alto Adige”

  1. Petra Lexuth-Thomä

    Man könnte neidisch werden. 😊
    Aber die Obstbaumblüte im sonnigen Remstal zieht uns auch gerade in ihren Bann!
    Es blüht duftet und zwitschert überall. Wir genießen gerade den lauen Abend mit Ellwanger Rosé 🥂 in unserem blühenden Garten 🌹und denken an euch.
    Genießt es! Wir sind gespannt auf nächste Beiträge. 🚵‍♂️
    Gute Fahrt!

Comments are closed.