StreetArt und Murals

In vielen Städten hat sich die Fasadenmalerei zu einer besonderen Kunstart entwickelt. Es sind nicht die eilig an die Wand geklatschte Graffiti, ein Ärgernis für Hausbesitzer und Betrachter, sondern künstlerisch und technisch anspruchsvolle Malereien mit Anspruch und Aussagekraft. Bei StreetArt wird nicht nur gesprayt, gemalt, gerollt oder gemeiselt. Manche Kunstwerke sind

Murals

Besonders beeindruchend sind Murals, überdimensionalen Gemälde, die gesamte Häuserfasaden bedecken. Meist sind es Auftragsarbeiten mit einer politischen Aussage oder sie veranschaulichen den Zweck des Gebäudes: Schule, Pflegeheim, Cafe, Restaurant o.ä. Auf Steifzügen durch größere Städte kann man tolle Kunstwerke entdecken.

Cut-Outs

Sind aus Papier, Holz oder Kunststoffe gefertigte 3 dimensionale Skulpturen. Sehr häufig relativ klein und unauffällig an einer Hausfasade befestigt.

Paste-Ups

Hier sind die Malereieien auf Papier vorgefertigt und werden auf die Wände, wie Tapeten, aufgeklebt.

StreetArt in Berlin
Ein guter Einstieg in die Beliner StreetArt Szene ist das neue “Urban Nation” Museum in der Bülowstraße. 2018 fand das erste Mural Festival in Berlin statt. Internationale Künstler gestalteten innerhalb einer Woche ca. 10.000qm Wandfläche. Weiter->