StreetArt in Hamburg

Die FrauenFreiluftGalerie am Hafen

Der Spaziergang entlang der Großen Hafenstraße vom Fischmarkt bis nach Oevelgönne führt an mehreren Wandgemälden vorbei. Dargestellt werden Geschichten über die frauenbezogene Arbeitswelt im Hamburger Hafen von 1900 bis heute. Insgesamt sind an 12 Stationen Bilder zu sehen. In den Schaukästen an den einzelnen Gemälden sind Flyer erhältlich mit einer Karte, damit die einzelnen Kunstwerke auch einfach zu finden sind.

Neben den Darstellungen aus dem Hafen sind in Einfahrten zu Tiefgaragen und Hauseingängen noch weiter StreetArt Werke zu entdecken.

Gängeviertel

Nicht weit vom U-Bahn Halt Gänsemarkt, zwischen  Valentinskamp und Speckstraße, liegt das Gängeviertel. Das ehemalige Arbeiterwohnviertel sollte an Investoren verkauft und abgerissen werden. Eine Volksinitiative setzte sich für den Erhalt und eine sinnvolle Nutzung, unter anderem durch künstlerische und kreative Aktivitäten, ein. 2009 wurde der Verkauf rückabgewickelt. Seit ein paar Jahren werden die Gebäude saniert. Geplant ist die Errichtung von 80 preisgünstigen Wohnungen, Künstlerateliers und Gewerberäumen. Eine von den örtlichen Künstlern gegründete Genossenschaft soll die Häuser nach der Sanierung verwalten.

Altona

Läuft man von der S-Bahn Station Holstenstraße die Max Brauer Allee hinunter, macht einen Schlenker durch die Chemnitzstraße und geht auf der westlichen Seite des Bahnhofs Hamburg-Altona weiter, kommt man an mehreren StreetArt Objekten vorbei.

Sternschanze und Karolinenviertel

Sonstiges

 

 

 

2 Replies to “StreetArt in Hamburg”

  1. Hans Grein

    Mann, das macht aber Lust auf einen Hamburg-Trip!
    Bei mir müsste dann aber Miniatur-Wunderland und ein Konzert in der Elbphilharmonie auf dem Programm sein (leider alles bis über März ’19 ausgebucht).
    Street Art ist aber wirklich interessant! Habe ich bisher immer als Geschmiere abgetan. Besonders das Wandbild mit dem Bären hat es mir angetan.
    Wünche Euch gute Fahrt mit Iwan bis zum nächsten Mal.

    Hans

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *