Die Alpenstraße bis Oberammergau

Start der Wohnmobilreise ist bei Lindau. Von dort folgen wir der Alpenstraße ein kleines Stück zunächst bis Lindenberg. Da in zwei Tagen die Alpenüberquerung zu Fuß los geht, müssen wir uns sputen. Viele interessante Orten an der Alpenstraße können wir nicht besuchen und halten erst am Alpsee –  und legen noch eine Übernachtung auf dem Brandstatthof ein. In Oberammergau stellen wir Iwan für eine Woche ab und machen uns per Pedes auf den weiteren Weg.

29. August 2022: Lindenberg und Scheidegger Wasserfälle

Nördlich von Lindau beginnt die B308 als der westliche Teil der Alpenstrasse. Von dort führt sie durch den engen Rohrbachtobel hinauf nach Scheidegg und weiter nach Lindenberg im Allgäu. Am Ortsrand von Lindenberg liegt ein schöner Wohnmobilstellplatz Tipp, auf dem wir Iwan abstellen. Nicht weit davon liegt der Waldsee, ein Moorsee, an dem sich ein kostenfreies Freibad befindet. Vor dort wandern wir weiter über Allmandried zu den Scheidegger Wasserfällen.

Das Wasser des Rickenbachs stürzt über zwei mächtige Gesteinsstufen in die Tiefe: 22 Meter und 18 Meter sind die beiden nahe beieinander liegenden Wasserfälle hoch, die von mehreren Aussichtspunkten aus bestaunt werden können.

Beim Abstieg zu den Scheidegger Wasserfällen öffnet sich der Blick auf die bis zu 200 Meter tief eingeschnittene Rohrachschlucht, die als größtes Naturschutzgebiet im Landkreis Lindau besonderen Schutzstatus genießt. Die Rohrachschlucht bietet mit ihren Nass- und Streuwiesen, Quellen, Fels- sowie Offenlandbereichen vielen seltenen Tieren und Pflanzen ein geeignetes Zuhause. (Zitat)

Nach der Wanderung gehen wir ins Städtchen, setzten uns im Gasthaus zum Löwen auf die Terrasse und genießen unser Abendessen.

Der Wanderweg

30. August 2022: Am Alpsee

Heute fahren wir an vielen Sehenswürdigkeiten der Alpenstraße vorbei. Eine Touristenattraktion kann man allerdings nicht einfach links liegen lassen: die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Zunächst versuchen wir auf dem Parkplatz am Schwansee das Wohnmobil abzustellen. Aber der Parkplatz ist bei dem schönen Wetter vollständig durch Badegäste belegt. Da bleibt nichts anderes übrig, als in Hohenschwangau auf einen der Touristenparkplätze zu fahren. Von dort laufen wir auf dem sehr schönen Rundweg um den Alpsee, immer die beiden Schlösser im Blick. Nur ein kleines Stück von Hohenschwangau entfernt sind nur wenige Leute unterwegs, und der ganze Trubel rund um Neuschwanstein liegt hinter einem.

Am nördlichen Ende des Sees, fast schon wieder zurück am Ausgangspunkt, geht ein steiler Weg abwärts zum Schwansee. Den umrunden wir. Vorbei an den reichlichen Badeplätzen, dem schönen Seerosenteich und auf ebenen Wegen wieder zurück zum Parkplatz.

Es ist schon später Nachmittag und Zeit einen Übernachtungsplatz zu suchen. Bei der berühmten Wiechskapelle ist ein großer Parkplatz, eine gute Einkehrmöglichkeit und es ist ruhig. Eigentlich ideal. Aber leider ist Übernachten dort verboten, wie auf allen Wanderparkplätzen entlang der Alpenstraße. Durch eine längere Suche im Internet finden wir einen Stellplatz am Brandstatthof Tipp. Dann versuchen wir doch dort unser Glück, vielleicht ist ja noch etwas frei. Als wir ankommen stehen nur wenige Wohnmobile auf dem Platz. Das Restaurant ist leider geschlossen. Also melden wir uns per Telefon an und erfahren, dass die Besitzer selbst mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Um den Wohnmobilplatz herum ist noch ein weitläufiges Gelände mit vielen, netten Sitzecken. Oben auf einem Hügel entdecken wir einen Tisch mit Stühlen. Ein ideales Plätzchen für einen Apero mit Blick auf den Sonnenuntergang.

Zwei Seen Wanderung: Alp- und Schwansee

31. August 2022: Oberammergau

Heute regnet es.  Wir haben viel Zeit. Erst um 17:00 erwartet uns der Schnitzer in Oberammergau. Mit einem Kaffee im Bett, einem ausgedehnten Frühstück und einer warmen Dusche wird der Vormittag vertrödelt. Nach der Toilettenentsorgung und Frischwasser-Betankung geht es weiter. Unterwegs biegen wir spontan nach Bad Bayersoien ab. Es ist eines der jüngsten Moorheilbäder in Bayern, gelegen an einem idyllischen, kleinen Moorsee. Trotz des Regens wagen wir uns mit Regenjacke und Schirm ausgerüstet auf den Seerundweg. Dort sind mehrere Themenwege angelegt, es gibt individuelle Sitzgelegenheiten mit Alpenblick und einen Brettlweg durchs Moor. Sogar bei Regen macht es Spaß hier entlang zu laufen. Mit Sonne ist es natürlich noch toller!

In Oberammergau darf Iwan beim Schnitzer im Garten stehen. Strom aus der Garage gibt es auch. Hier kann er gut eine Woche auf uns warten, während wir uns auf die Alpentour begeben. Aber erst einmal verwöhnt uns der Schnitzer heute Abend mit einem leckeren Fischessen 🙂

Spaziergang um den Bayersoiner See

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.